Becoming Elektra – Sie bestimmen, wer du bist

20190725_204224Worum geht es?
Wir schreiben das Jahr 2083. Es hat sich einiges getan und so haben die reichen Leute die Möglichkeit, Klone von sich herstellen zu lassen.
Diese leben in speziellen Instituten und können bei Bedarf herangezogen werden.

So ging es zum Beispiel Isabels Schwester Kelsey, die bereits eine Niere spenden musste, weil ihr Original eine neue brauchte. Dieser Eingriff hat ihnen vor Augen geführt, dass sie nichts als Material sind, das jederzeit ausgeschlachtet werden kann.

Kein Wunder also, dass beide Schwestern Panik bekommen, als Isabel gerufen wird.
Doch dieses Mal ist alles anders, denn sie soll den Platz ihres Originals, Elektra Hamilton, einnehmen.

Infobox
Becoming Elektra
Sie bestimmen, wer du bist (Einzelband)
Autor: Christian Handel
Erschienen: Juli 2019
Verlag: Ueberreuter Verlag
ISBN: 978-3-7641-7094-3
Genre: Thriller
Seiten: 411 Seiten
Amazon*

Meine Meinung
Erst zum Cover: ist es nicht wunderschön? Das Rot und Blau sehen sehr kräftig aus und bilden einen schönen Kontrast zueinander. Auch der Aufbau, der durch die Spiegelung an eine Spielkarte erinnert, ist sehr passend gewählt.

Der Schreibstil von Christian Handel ist mitreißend. Man bekommt genug Raum, sich die Dinge selbst vorzustellen und hat dennoch genug Informationen, um sich die Dinge detailliert ausmalen zu können.

Die Geschichte hat ein schönes Erzähltempo und hält die ein oder andere unerwartete Wendung bereit.
Zwischendurch war ich an einer Stelle etwas überrascht und hätte sie nicht wirklich als nachvollziehbar eingestuft, aber auch hierzu wird ein runder Abschluss gefunden.
Für alle, die die Geschichte bereits auch kennen (spoilerfrei): es geht um ein gewisses Angebot, welches man Isabel unterbreitet.

Das Ende war für mich absolut stimmig. Die einzelnen Fäden der Geschichte wurden passend miteinander verbunden und Fragen geklärt. Die Story an sich scheint abgeschlossen, doch würde noch Platz für einen Nachfolgeband bieten.
Leider muss ich an dieser Stelle sagen, dass einem diese Hoffnung direkt im Nachwort genommen wird, was ich sehr schade finde.

„Becoming Elektra“ konnte mich rundum überzeugen. Es war spannend bis zur letzten Seite und vor allem: stimmig.
Ein sehr gutes Buch, dass ich nur jedem empfehlen kann, der einen Blick in eine etwas andere Zukunft werfen möchte, ohne direkt eine Dystopie zu lesen.